Sieger auf Landesebene

Unter dem Motto "Zukunft - ich gestalte sie" fand vom 20.-22. März der 52. Landeswettbewerb Jugend forscht in Clausthal-Zellerfeld statt. 57 Jungforscher und Jungforscherinnen präsentierten dort insgesamt 35 Forschungsprojekte. Auch Teilnehmer des Regionalwettbewerbes aus Braunschweig haben überzeugt: Der 3. Platz im Fachgebiet Chemie ging an Michael Sperling des Gymnasiums Raabeschule nach Braunschweig. Der 17jährige Michael untersuchte die Optimierung von Brennstoffzellen. Melvin Leiß der HVF aus Braunschweig räumte zudem im Fachgebiet Technik mit seiner Arbeit "Luft statt Benzin? Was bewegt unsere Zukunft?" ab: Neben dem 2. Platz des Fachgebietes hat er den Sonderpreis Mobilität sowie ein Forschungspraktikum am DLR in Berlin gewonnen.

Auch der Landesentscheid "Schüler experimentieren" fand bereits in Oldenburg statt. 39 Forscherteams mit zusammen 71 Schülern im Alter von 9 - 14 Jahren schafften den Sprung zum Landeswettbewerb durch den erfolgreichem Abschluss auf der Regionalebene. Mit dabei waren natürlich auch die Sieger des Regionalwettbewerbes in Braunschweig. Die Braunschweiger Jungforscher überzeugten auch auf Landesebene: Der 10jährige Ferdinand Lau von der Heinrich-Albertz-Schule in Salzgitter hat mit seiner Untersuchung von mathematischen Folgen im Fachgebiet Mathematik/Informatik erfolgreich den 2. Preis gewonnen. Ein weiterer 2. Preis ging an Niklas Klintschar von der Georg-Christoph-Lichtenberg Gesamtschule in Göttingen. Niklas untersuchte im Rahmen des Fachgebietes Physik die aerodynamische Messung an Papierfliegern. Der Sonderpreis für eine gelungene Software-Entwicklung ging an den 14jährigen Gerrit Adermann vom Wilhelm-Gymnasium in Braunschweig.

Gratulation auch von uns!