Gestatten - Karl Schaper

Das dokumentarische Filmprojekt der Manfred Bannenberg Filmproduktion über den Künstler Karl Schaper mit dem Titel EISENBAHN NACH JAPAN - KARL SCHAPER wird aufgrund der hohen Nachfrage nochmals gezeigt:

Do. 15.10. 15 Uhr

So. 18.10. 11 Uhr und 13 Uhr

Mi. 21.10. 20.45 Uhr


Der Künstler Karl Schaper wurde vor allem bekannt durch seine überdimensionalen, holzgeschnitzten Briefe und die erdachte Korrespondenz mit toten und lebenden Persönlichkeiten aus Kultur, Politik oder Märchen. Für die Darstellung seiner Ideen hat er sich stets mit den verschiedensten künstlerischen Gestaltungsmitteln und Ausdrucksformen auseinandergesetzt. Schapers Kunst ist überwiegend gesellschaftskritisch und engagiert und doch war er kein politischer Künstler. In zahlreichen seiner Werke verbinden sich aktuelle Geschehnisse mit Themen aus Geschichte und Mythologie, so dass der Werkgedanke ins Universelle ausgeweitet wird. Schaper ist ein nachdenklicher, mahnender Chronist, der die Dinge ins Bild setzt und somit für die Nachwelt dokumentiert. Karl Schaper ist einer der eindrucksvollsten regionalen Künstler seiner Generation und dieses Filmprojekt ist eine Würdigung anlässlich seines 100jährigen Geburtstages.

Weitere Informationen zum Film sowie Tickets finden Sie hier oder unter 0531 70221550.