Tanztheater: Wenig Zeit dazwischen

Am 17. September findet um 20 Uhr und um 21 Uhr die Premiere der neuesten Tanztheater Produktion von Gerda Brodmann-Raudonikis in der Magnikirche Braunschweig statt."Wie schnell doch die Zeit vergeht!", "Das ist aber lange her!", "Als wäre es gestern gewesen!", "Die Zeit, sie rast..." - "Wenig Zeit dazwischen" ist der Titel des Stückes: Ist das nun ein Ausdruck der Gehetztheit, weil der Termindruck mal wieder so hoch ist? Vergeht die Zeit also wieder einmal im Fluge? Oder scheint es uns, als wäre gestern gewesen, was tatsächlich länger schon zurückliegt?

Dieses Projekt des Tanztheaters Kunas Modernus e. V. knüpft an sehr gute und erfolgreiche Produktionen an. Die Choreographin und Regisseurin Gerda Raudonikis hat in jeder Arbeit die Zusammenarbeit mit Skateboardern, Cheerleadern, Boxkämpfern sowie Tanzsportler ausgewählt und immer wieder Partner aus unterschiedlichen Disziplinen und Nationen für eine Theaterperformance zusammen gebracht. Dieses Konzept findet sich in dem neuen Tanztheaterstück "Wenig Zeit dazwischen" wieder. Menschen unterschiedlichen Alters und Herkunft begegnen sich: ewig Jugendliche jeden Alters, zu schnell gealterte Junge, Kinder, die es kaum erwarten können, endlich erwachsen zu werden und Alte, die so jung geblieben sind, dass so manch Jugendlicher in ihrer Gegenwart wie ein verbohrter, alter Greis erscheint.

Der Eintritt ist kostenfrei - um Anmeldung wird gebeten. Informationen dazu hier